Ostseebad Koserow

Im Zentrum der Insel Usedom, direkt an der geografisch schmalsten Stelle zwischen Achterwasser und Ostsee, liegt das Ostseebad Koserow. Es gehört zu den vier Bernsteinbädern der Insel. Der herrliche Küstenwald und die bezaubernde Landschaft an der eiszeitlich geformten Steilküste bieten Entspannung pur für alle Sinne. Von der höchsten Erhebung an der Usedomer Ostseeküste, dem Streckelsberg, haben Wanderer einen weiten eindrucksvollen Blick über das Meer.

Herrliche Landschaft und einmalige Natur zogen schon immer namhafte Künstler magisch an. So lebte einer der bedeutendsten deutschen Maler der Neuzeit (Otto Niemeyer-Holstein) seit den1930er Jahren auf seinem selbstgestalteten Grundstück - er nannte es Lüttenort - nahe Koserow und schuf hier viele seiner bekanntesten Werke.

Zur schönen Tradition gehört in Koserow das Eisbaden Ende Februar, das Heringsfest im April, der Volkssporttriathlon Ende Juli, das Schlager- und Country-Festival im August und das Silvesterfeuerwerk sowie viele Konzertveranstaltungen auf der bekannten Seebrücke oder auf dem im idyllischen Küstenwald gelegene Kurplatz. Ein Geheimtipp sind die Musik- und Theateraufführungen in der evangelischen Feldstein-Kirche in Koserow. Hier finden jedes Jahr im Rahmen des bekannten Usedomer Sommer-Events „Klassik am Meer“ besondere Konzerte und Theatervorstellungen mit prominenten Künstlern statt.

Bekannt sind auch die im Bereich der Seebrücke liegenden Koserower Salz-und Packhütten aus dem 19. Jahrhundert. Neben traditionellen Fischerhütten findet man hier Fischräuchereien, die fangfrischen Ostsee-Fisch anbieten.

In den Sommermonaten genießen kleine und große Gäste Badefreuden am weißen, feinsandigen Koserower Ostseestrand. Aber auch in der ruhigen Saison ist ein Spaziergang entlang der herbstlichen- und winterlichen Küste ein erholsames Erlebnis besonderer Art.